Archiv

01.11.2011

 

Dem Himmel so nah

 

Die Bilder vom Lenzburger Künstler Alain Mieg deuten von einer fast unstillbaren Sehnsucht nach Weite. Auf der Suche nach dem kaum Fassbaren. Die Himmelslandschaften können den Betrachter voll und ganz in ihren Bann ziehen. Die spezielle Maltechnik lässt die Wolken, Figuren, Horizonte und Meere, je nach Lichteinfall in anderen Intensität aufleuchten. Sie machen süchtig. Süchtig danach zu sehen, wie es wohl jetzt bei genau diesem Licht aussieht. „Die Bilder suchen sich meist ihre Besitzer aus“, erklärt der Künstler. – Die Bilder sind nicht nur Himmel. Es ist viel mehr, kaum in Worte zu fassen. Man muss es spüren und erleben. Beim Rundgang durch die Bilderräume kann es geschehen, dass man genau seinem Bild begegnet und nichts anderes einem mehr wichtig erscheint, als nur noch dieses Bild welches zu einem selbst will. Alain Mieg ist kein Maler der sich verbiegt – man spürt, er ruht in sich und seinen Welten. Er malt, was er in sich trägt..... die endlose Weite, Ruhe und erhabene Weitsicht.

zurück