Archiv

12/01/2007

 

Bilder als Zufluchtsorte für den Betrachter

 

Der Künstler präsentiert in den geschichtsträchtigen Räumen des Schloss Liebegg bei Gränichen über 30 seiner ausdrucksstarken Werke. Zentrales Thema sind Himmel, Erde und Wasser die es in Verbindung zu bringen gilt. In bis zu 20, Schicht um Schicht aufgetragenen Lasuren entstehen seine Bilder, um bei sich wechselnden Lichtverhältnissen stete Veränderungen zu bewirken. Morgenstimmungen werden zu Abendstimmungen, passen sich der Zeit an und schenken neue Ansichten. Die Veränderungen ein und desselben Bildes ist überraschend und faszinierend vielfältig.... Miegs Arbeiten sind Bild gewordene Gefühle. Projektionsflächen, die dem Betrachter eigene Welten erscheinen lassen. Es braucht denn auch Zeit um die Bilder auf sich wirken zu lassen. “Meine Bilder werden zum Zufluchtsort des Betrachters“... Seit letztem Jahr sind seine Werke auch in New York vertreten. Es scheint, als fühle er sich auch in fernen Gefilden sehr wohl, was seinen Drang nach Weite und Ferne Nahe kommt. Seit neustem darf er sich zudem glücklicher Besitzer eines Ateliers in Salzburg schätzen – „ein idealer Ort sich den grossformatigen Werken hinzugeben......

Back